Stark
in Sachen
Laubholz

Wibeba Kopf Logo

Die Geschichte von WIBEBA-HOLZ

In zwei Werken werden jährlich ca. 45.000 fm Hartlaubholz (großteils Rotbuche, Eiche, Ahorn, Erle, Esche und Birke) eingeschnitten. Unsere Erzeugnisse werden zur Hälfte exportiert. Die Hauptabsatzmärkte sind Deutschland und der ferne Osten.

25% der erzeugten WIBEBA-Produkte fließen in das eigene Plattenwerk zur Erzeugung von 1-schichtigen Laubholz-Massivholzplatten. Mindere Schnittholzqualitäten werden im Tochterunternehmen in Ungarn zu Lamellen, Parkettfriesen und Möbelelementen aufgearbeitet.

1971 Gründung der WIBEBA Laubholzabteilung in Purgstall/Erlauf als Tochterunternehmen des gleichnamigen Wiener Bauunternehmens.
2 Lohnschnittsägewerke bewerkstelligten den
Einschnitt von 6.000 – 8.000 fm Laubrundholz.
1985 Standortverlegung nach Wieselburg und Inbetriebnahme eines modernen Bandsägewerkes mit 20.000 – 22.000 fm Jahresleistung.
1991 Bau eines Massivholzplattenwerkes für
1-schichtige Massivholzplatten.
1992 Produktionsstart von Massivholzplatten in den 5 Hauptholzarten mit einer Jahreskapazität von ca. 120.000 m².
1995 Nominierung für den österreichischen Staatspreis für Holzmarketing.
1996 Eigentümerwechsel – Management-Buy-Out an Familie Sunk
1997 Erwerb eines ungarischen Laubholzbetriebes in Rönök von der Forst AG Szombathely und Gründung der WIBEBA-Hungaria Faipari Kft.
2000 Gründung eines Trocknungs- und Logistikzentrums in Güssing.
2005

Neuerrichtung der Sägeanlage in Wieselburg mit einer Kapazität von 22.000 fm im 2-Schichtbetrieb.

2005 Neuerrichtung einer Biomasseheizanlage mit einer Leistung von 2 MW am Standort Wieselburg.
2007 Modernisierung und Erweiterung des Plattenwerkes in Wieselburg. Erweiterung des Sortimentes um Elemente für Brandschutztüren.
2009 Errichtung einer Freiluftlagerhalle im Ausmaß von 4.800 m² und einer Klimahalle im Ausmaß von 2.000 m² am Standort Rönök.
2010 Errichtung einer Klimahalle im Ausmaß von 1.300 m² am Standort Wieselburg.
2011 Errichtung einer Freiluftlagerhalle im Ausmaß von 4.000 m² am Standort Wieselburg.
2012 Erweiterung des Plattenwerks in Wieselburg und Neubau einer Lagerhalle für Massivholzplatten im Ausmaß von 3.000 m².
2012

40-jähriges Firmenjubiläum und Übergabe der Geschäftsführung an Markus und Wolfgang Sunk.

2013

Errichtung einer neuen Heizungsanlage, inkl. Fernwärmeversorgung für die Brauerei Wieselburg, am Standort Wieselburg.

2013

Erwerb eines Erweiterungsgrundstücks am Standort Wieselburg.

2015

Errichtung eines der modernsten Blockbandsägewerks am Standort Rönök.

2017

Erwerb der ehemaligen Serenzo Flooring Industries GmbH in Heiligenkreuz.

2017

Errichtung einer Klimahalle und eines überdachtes Schnittholzlagers, im Ausmaß von 10.000 m², am Standort Wieselburg.

2017

Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes am Standort Wieselburg.

Wibeba Holz Imagebild Wibeba Holz Geschichte